Ihr Partner für Finanzierung, Immobilien & Versicherungen im Saarland
persönlich, fair & unabhängig

Willkommen bei Ihrer 360°-Beratung zu Immobilien, Baufinanzierungen & Versicherungen

 

Ihr zuverlässiger Partner rund um die Themen Immobilien, Baufinanzierungen & Versicherungen im Saarland.

Das neue Traumhaus finanzieren oder die bestehende Immobilie umschulden? Modernisierung mit einem Bausparvertrag? Absicherung der Familie bei Krankheit oder Verlust der eigenen Arbeitskraft? 


Mein Credo - individuell maßgeschneiderte Finanzberatung durch einen Menschen, dem Sie vertrauen. Ich unterstütze Sie persönlich im gesamten Saarland - auf Wunsch auch online, per Telefon oder Chat deutschlandweit.

Treffen Sie in Zukunft Ihre Entscheidung unabhängig von einer Bank oder Versicherung und vereinbaren Sie unter Kontakt mit mir ein unverbindliches Kennenlern-Gespräch.

Ich freue mich Sie persönlich kennen zu lernen!

Stefan Meyer

Fachwirt für Finanzberatung (IHK)
Versicherungsfachmann (IHK)
Fachmann für Immobiliardarlehensvermittlung (IHK)

Gefällt mir

News rund um Immobilien, Baufinanzierungen & Versicherungen


Zurück zur Übersicht

22.04.2017

5 verbreitete Irrtümer, die Versicherungskunden Geld kosten können

Viele Versicherungsnehmer zahlen unnötigerweise zu hohe Prämien oder haben Schutzlücken, die ihnen gar nicht bewusst sind. Von der Kfz- über die Hausrat- bis zur Unfallversicherung: Diese häufigen Irrtümer sollten die Kunden ausschließen:

1. Eine Unfallpolice leistet nach jedem Unfall mit Verletzungsfolgen.
Eine Unfallversicherung leistet erstens nur dann, wenn der Unfall dauerhafte gesundheitliche Einschränkungen verursacht, und zweitens nur nach als „Unfall“ definierten Ereignissen. Je nach Bedingungen können Eigenbewegungen (wie Umknicken) oder Bewusstseinsstörungen ausgeschlossen sein.
2. Wer grob fahrlässig einen Kfz-Schaden verursacht, hat keinen Versicherungsschutz.
Stimmt nicht immer: Manche Tarife leisten auch bei grob fahrlässigem Verhalten wie dem Überfahren einer roten Ampel. Ein Vergleich lohnt sich also.
3. Die Haftpflichtpolice deckt auch schleichend entstehende Schäden ab.
In den meisten älteren Haftpflichtverträgen sind sogenannte Allmählichkeitsschäden ausgeschlossen, lediglich einige neuere Tarife bieten diesen Schutz an.
4. Bei von Kindern verursachten Schäden springt die Haftpflichtpolice ein.
Dies gilt nur für Kinder ab sieben Jahren. Jüngere Kinder sind deliktunfähig, so dass ihre Eltern nicht in Regress genommen werden können – es sei denn, sie haben ihre Aufsichtspflicht verletzt.
5. Der Versicherungsschutz setzt mit dem Vertragsbeginn ein.
Manche Tarife sehen Wartezeiten vor, in denen schon Beiträge gezahlt werden, aber noch keine oder nur eingeschränkte Leistungen erfolgen.



Zurück zur Übersicht


32878